Hilfe nach Hochwasserkatastrophe in Bosnien 2014

Schwerste Regenfälle seit 120 Jahren verwüsten das Land
Schwerste Regenfälle seit 120 Jahren verwüsten das Land

Hochwasserflut in Bosnien im Sommer 2014 - die Osteuropahilfe der Pfarrei St. Joseph wirbt mit der Katholischen kroatischen Gemeinde in Kassel um Unterstützung für die Opfer. Die GKS-Stiftung hilt bei der Finanzierung. Pfr. David Klaric vermittelt die humanitär-karitativen Organisation „St. Antoniusbrot“ der Franziskaner.

Im Juli 2014 können so 5000 EUR übergeben werden. 

 

Hilferuf vom Balkan

 

Im Dorf Tolisa sind laut dem Bericht der Gemeinde dieses Dorfes 70% der Gemeinde überflutet worden und das Wasser ist in 521 Häuser eingedrungen. Was das Dorf Donja Mahala (bei Orasje) betrifft, sind laut Bericht der dortigen Gemeinde ungefähr 800 Haushalte überflutet worden und das Wasser ist in 400 Häuser eingedrungen. Das Dorf Kostrc zählte 100 überflutete Haushalte und unter Wasser waren 26 Häuser, d.h. das Wasser ist in 26 Häuser eingedrungen.

In diesem Moment waren also insgesamt über Tausend Heime mit etwa 4000 Einwohnern gefährdet. Sie alle mussten in Notunterkünfte in Schulen untergebracht werden und sie waren auf das Essen der Caritas und der öffentlichen Suppenküche angewiesen.

Nachdem sich das Wasser zurückgezogen hat und die Einwohner in ihre verwüsteten Häuser, die unter Wasser standen, zurückkehren und sie sauber machen, sieht die aktuelle Lage, was die existentiellen Bedürfnisse- Essen und Wasser- betrifft, wie folgt aus: in dem Dorf Tolisa sind immer noch um die 150 Haushalte auf die Nahrungsvergabe durch die Gemeinde angewiesen. In dem Dorf Donja Mahala sind um die 100 Haushalte auf die Nahrungsvergabe angewiesen, im Dorf Kostrc gibt es im Gegensatz dazu keine Bedürftigen was Essen betrifft. Somit sind es insgesamt um die 250 Haushalte mit ca. 1000 Menschen, die existentielle Bedürfnisse wie Essen und dergleichen weiter benötigen. Wir besorgen genau für jene betroffenen Menschen Essen, welche wir genau mit diesen und solchen Geldspenden, die wir von guten Menschen und humanitären Organisationen weltweit erhalten.

 

Daher sind wir sehr dankbar für jede Spende, da sie dringend benötigt wird.

Und von eurer Spende werden wir auch dringend benötigte Nahrung für die Haushalte kaufen.

 

Budite pozdravljeni i neka vas blagoslovi Svemogući i dobri Bog

Seit gegrüßt und so segne euch der allmächtige und barmherzige Gott

 

Fra Mato Vincetić OFM

 

 

 

Hintergrund


Seit über 700 Jahren sind die Franziskaner in Bosnien. 1922 wurde "St. Antoniusbrot" gegründet und hilft Vertriebenen, Flüchtlingen und im Krieg zurückgebliebenen Bosniern. Das Arbeitfeld der franziskanischen Initiative St. Antoniusbrot ist sehr breit gefächert. Verarmte und hilfsbedürftige Menschen werden in der Armenküche versorgt. Kleider- und Möbelspenden erleichtern hier die Arbeit. St. Antoniusbrot befasst sich aber auch mit der Entminung von Feldern, der Restauration von Häusern im Rahmen des Stabilitätspaktes und hilft bei der Arbeitsbeschaffung.

http://www.vision-teilen.org/unsere-arbeit/dap/bosnienhilfe.html

Inhalte von Google Maps werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell), um den Cookie-Richtlinien von Google Maps zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Google Maps Datenschutzerklärung.

Kurz und gut im Blick